~bambulejule~

  Startseite
  Archiv
  같Das,was sich ich nennt같
  같Lebensmelodien같
  같Bilder같
  같Traumbilder같
  같dead men don't pull triggers같
  같Liedabersetzungen같
  같Riot-Grrrl같
  Gstebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    dreadnoiz
    - mehr Freunde




  Links
   My Space
   FoddoS
   noch mehr FoDDoS
   und noch mehr FoDDos
   und noch mehr...
   WiLdCaT
   AJZ
   RoTe Tr훞En
   BeSeTzTeS HaUs



Gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/riot-grrrl

Gratis bloggen bei
myblog.de





geiles wetter!!!

erste blf berstanden... also nur noch drei...
schaffen wir auch!

ich wei berhaupt nicht was ich schreiben soll...
ich fhl mich grad wieder so leer... so eingesperrt..
ich glaub ich muss RAUS!!!!!!!
aber wohin?
6.5.06 17:42


ich hab jetzt schon dreimal getrumt dass ich schwanger bin. und ich muss sagen, es war so ein wundervolles wohliges gefhl! ich fand es richtig schade als ich aufgewacht bin und bemerkt hab, ich bin ja gar nicht schwanger..
ich wollte eigentlich immer erst kinder wenn ich 30 bin oder so. oder am besten gar nicht (die schmerzen etc..). aber da hatte ich meinen freund noch nicht. ich glaube er wre der perfekte vater.. ich liebe ihn so sehr!! und ein kind von ihm wre der traum!!
der haken ist: ich bin grad mal 16 und in zwei jahren erst mit der schule fertig...
6.5.06 20:57


Schwle, ghnende Hitze. Eine Frau, gerade mal 20, rkelt sich auf ihrem Bett. Sie ist ungewhnlich hbsch und langweilt sich zu Tode. Weil nichts passiert in diesem kleinen Kaff in Texas, 1930. Ein schlecht bezahlter Job, kein Liebhaber in Sicht. Sie lebt bei ihrer allein stehenden Mutter. Und es det sie an. So hat sich Bonnie Parker ihr Leben nicht vorgestellt ...
Und da passiert es: Ein blutjunger, gut aussehender Kerl in Nadelstreifenanzug lungert vor dem Haus herum. Versucht, das Auto ihrer Mutter zu klauen. Sofort rennt sie raus, auf ihn zu. Nicht um ihn zu vertreiben. Sondern angezogen wie ein Magnet - von dem Geruch des Verbotenen. Und pltzlich stehen sie voreinander.
Er, der smarte Typ mit Ganoven-Grinsen. Sie, die kluge Lolita-Schnheit ...
So beginnt die berhmte Liebesgeschichte von Bonnie Parker und Clyde Barrow.
Dieser wilde Kerl, der schon mit 16 im Gefngnis von Dallas gesessen hatte, war Bonnie's Chance! Auf ein besseres, aufregenderes Leben. Beide sprten, dass die selbe Wut und Leidenschaft in ihnen tickte. Beide fhlten sich vom Leben betrogen. Um den amerikanischen Traum von Freiheit und dass alles mglich war in diesem Land. Von wegen! Mitten in der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren ging es allen dreckig. Nur wenige waren reich. Und die Banken schlugen Profit aus der Armut. Nahmen arbeitslosen Menschen ihre Huser. Die mussten hilflos zusehen und auf bessere Zeiten warten. Doch Bonnie Parker und Clyde Barrow hatten es satt zu warten. Sie glaubten an nichts mehr. Keine Moral, kein Gesetz sollte ihnen im Weg stehen. Also stieg Bonnie mit diesem verwegenen Clyde in den Wagen und fuhr mit ihm davon. Er war beeindruckt. Und hatte noch nie so ein hbsches Mdchen an seiner Seite gehabt. Immer wieder versuchte Clyde, seiner abenteuerlustigen Braut zu imponieren. Wenn sie Hunger hatten, raubte das Gaunerprchen Lebensmittelgeschfte aus. Sie berfielen Tankstellen und Banken. Und hngten ihre Verfolger geschickt ab. Dann feierten sie ihre Raubzge ausschweifend. Sie liebten sich grenzenlos. Ohne den Segen Gottes. Manchmal ohne ein Bett, ohne ein Dach ber dem Kopf. Sie waren Mann und Frau. Und doch waren sie noch Kinder. Wild und zgellos. Sie hatten niemanden mehr, aber sich! Und als ahnten sie ihr grausames Ende, wollten sie ihre Liebe unsterblich machen. In stolzer Pose fotografierten sie einander und schickten die Bilder an die Presse. Mit der Bitte: "Berichtet ber uns, Bonnie und Clyde!"
Ein Spiel mit dem Feuer. Denn lngst wurde das Paar durch den Sdwesten der USA verfolgt. Doch Bonnie und Clyde gaben nicht auf. Polizisten, die sich ihnen in den Weg stellten, knallten sie ab. 18 Menschen verloren so ihr Leben. Die Angst vor dem Morgen, vor der Srafe wuchs. Sie bewegten sich wie gehetzte Tiere. Bei jedem berfall gab es Verletzte. Aber es gab kein Zurck mehr. Auf beide wartete der elektrische Stuhl. Bereits schwer angeschlagen brach Clyde in eine Apotheke ein, um Schmerzmittel und Salben fr ihre Schusswunden zu bekommen. Und dann berfiel er einen Juwilier. F einen Ring mit 13 Diamanten. Der war fr Bonnie, seine unsterbliche Liebe.
Am 23.Mai 1934 wurden sie von der Polizei mit 167 Schssen berwltigt. Als der Rauch verzogen war, sah man am Ringfinger der toten Bonnie ein unglaubliches Funkeln ...


13.5.06 14:59





Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung